Aktuelles

Dr. med. Piotr Porowski 29.06.1963 - 13.09.2017

 

 

Ende der Tätigkeit von Frau Dr. Silvia Koniczek und Herrn Dr. Karlheinz Koniczek im April 2017  - Abschied vom Berufsleben

 

Herr Dr. Karlheinz Koniczek und Frau Dr. Silvia Koniczek üben aus Altersgründen seit dem 7.4.2017  keine kassenärztliche Tätigkeit mehr aus. Frau Dr. Koniczek ist ganz ausgeschieden, Herr Dr. Koniczek unterstützt die Praxis noch mit einer Vertretungstätigkeit.

 

Wir bedanken uns:

 

Bei unseren Patientinnen und Patienten, die wir so lange medizinisch und ärztlich begleiten konnten, für ihr Vertrauen in uns und unsere Arbeit.

 

Bei den niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen für das über Jahrzehnte erwiesenen Vertrauen und die sehr gute Zusammenarbeit.

 

Bei allen unseren Kooperationspartnern in den Kliniken und Zentren überwiegend aus dem süddeutschen Raum. An erster Stelle möchten wir hier die SLK-Kliniken nennen.

 

Nicht zuletzt sagen wir Danke, an unser sehr kompetentes Praxisteam - alle Mitarbeiterinnen leisten Herausragendes und an unseren Kollegen Frau PD Dr. Dengler und Herrn Dr. Porowski für die langjährige sehr gute kollegiale Zusammenarbeit zum Wohle unserer Patienten.

 

Wir sind sehr zuversichtlich, dass unser kompetentes Praxisteam und unsere beiden Kollegen die Onkologische Schwerpunktpraxis Heilbronn mit hoher fachlicher und menschlicher Kompetenz fortsetzen werden und wünschen Ihnen allen und der Onkologischen Praxis Heilbronn für die Zukunft alles erdenklich Gute.

 

 

Heilbronn, im Mai 2017

 

Dr. Karlheinz Koniczek  und   Dr. Silvia Koniczek

Erweiterung unseres Leistungsspektrums

Kältehaubenbehandlung während der Chemotherapie mit Hilfe der DigniCap® – Kühlhaube

Haarausfall ist eine der häufigsten aber auch die meist gefürchtete Nebenwirkung einer Chemotherapie bei verschiedenen Krebsentitäten. Die während einer Chemotherapie verabreichten Medikamente wirken dabei auf den ganzen Körper ein. Insbesondere schnell wachsende Zellen, wie die Haarfollikel sind von der wachstumshemmenden Wirkung der Zytostatika betroffen, sodass es zu Haarausfall (Alopezie) kommen kann.

 

Eine Möglichkeit zur Verhinderung des Chemotherapie-bedingten Haarausfalls besteht in der Kühlung der Kopfhaut während der Verabreichung der Zytostatika. Dabei wird der Effekt der Chemotherapie auf die Haarfollikel verringert und deren Chance, die Chemotherapie so unbeschadet wie möglich zu überstehen, verbessert. So wird Haarausfall verringert.

 

Nun wurde ein neues Konzept zur Prophylaxe von Chemotherapie-induzierter Alopezie entwickelt, für welches in ersten klinischen Evaluierungen gute Erfolgschancen für Brustkrebspatientinnen mit (neo)-adjuvanter oder palliativer Chemotherapie gezeigt wurden - das DigniLife® Konzept zur Kopfhautkühlung während der Chemotherapie. Neben dem Einsatz des DigniCap® Systems zur kontrollierten Kopfhautkühlung umfasst das DigniLife® Konzept eine enge Zusammenarbeit zwischen Ärzten, dem Pflegepersonal und der Patientin.

 

Die Behandlung mit dem DigniCap® System erfolgt patientenindividuell durch eine sensorgesteuerte Kühlung der Kopfhaut während der gesamten intravenösen Verabreichung einer Chemotherapie. Dabei trägt der Patient eine Silikonkappe auf dem Kopf, durch die Kühlmittel zirkuliert. Mit Hilfe von Temperatursensoren in der Kappe kann die Behandlungstemperatur konstant gehalten werden. Je nach Chemotherapie wird dann eine Nachkühlzeit benötigt, die sich direkt an die Infusion anschließt. Im Allgemeinen wird die Kopfhautkühlung gut vertragen. Mögliche Nebenwirkungen, wie z.B. Kopfschmerzen sind nur vorübergehend.

 

Der Haarausfall kann meistens nicht vollständig verhindert werden. Das bedeutet nicht, dass die Behandlung nicht erfolgreich ist. Meist verringert sich der Haarausfall mit den Chemotherapie-Zyklen. Bei einigen Patienten wachsen die Haare sogar während der Behandlung wieder nach.

 

Für eine große Anzahl der betroffenen Patienten bietet die Methode der Kopfhautkühlung einen großen Zugewinn an Lebensqualität. Für detaillierte Informationen bzw. mögliche Ergebnisse einer DigniLife® Behandlung sprechen Sie gern unser Praxisteam an.

Erinnerungen an die "Sommerfortbildung" am 02.07.2016

Zum Vergrößern, bitte auf den Flyer klicken

Erinnerungen an "Heilbronn gegen Brustkebs" vom 11. - 12.07.2015

Bundesweite Patientenkampagne machte am 11. und 12. Juli Station in Heilbronn. 

Weitere Informationen: www.brustkrebszentrale.de

 

Zum Vergrößern, bitte auf die Flyer klicken

 

Links

Links aus unserer Praxis

Psychoonkologie / Psychosoziale Krebsberatungsstelle

www.hilfen-fuer-krebskranke.de

 

BNHO

http://www.bnho.de/startseite.html

 

Tumorzentrum-Heilbronn-Franken
Am Gesundbrunnen 20-26
74078 Heilbronn
07131/492810
http://www.slk-kliniken.de/Tumorzentrum-Heilbronn-Franken.4260.0.html

 

Deutsche Krebshilfe e.V.
Thomas-Mann-Str. 40
53111 Bonn
0228/72990-0
deutsche@krebshilfe.de 
www.krebshilfe.de   

 

Deutsche Krebsgesellschaft e.V.
Hanauer Landstr. 194
60314 Frankfurt/M.
069/630096-0
service@krebsgesellschaft.de 
www.krebsgesellschaft.de    

 

Die Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie in der Deutschen Krebsgesellschaft e. V. (AIO)
http://www.aio-portal.de/index.php/die-aio.html   

 

Deutsche Leukämie- und Lymphom-Hilfe e.V.
Thomas-Mann-Str. 40
53111 Bonn
0228/39044-0
deutsche@leukaemie-hilfe.de 
www.krebshilfe.de   

Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie e.V.
Patienteninformation:
Mein Onkopedia Hauptstadtbüro 
Alexanderplatz 1
10178 Berlin
http://www.dgho-onkopedia.de/de/homepage_view

 

Kompentenznetz Leukämien
http://www.kompetenznetz-leukaemie.de/content/home/kontakt/index_ger.html

 

Onkologie Ravensburg
http://www.onkonet.eu/

Nützliche Informationen


Nach oben

Hier können Sie Rezepte,
Überweisungen und Termine
online bestellen: